bl header 2017

Allgemeine Mietbedingungen

Geltungsbereich

Die vorliegenden allgemeinen Mietbedingungen gelten für alle Verträge zwischen BAIER Lighting (im nachstehenden BAIER genannt) und den Kunden über die in der Offerte umschriebenen Leistungen, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich schriftlich vereinbart oder zwingend gesetzlich vorgeschrieben ist.

Leistungen

Gegenstand des Vertrages ist die auf der Grundlage der schriftlichen Offerte vereinbarte Leistung. Der Vertrag kommt auch bei einer mündlichen Zusage zustande. Wird nach Annahme der Offerte durch den Kunden auf seinen Wunsch der Umfang der vereinbarten Leistung erweitert, so sind die entsprechenden zusätzlichen Aufwendungen separat zu bezahlen und wird von BAIER nach Abschluss in Rechnung gestellt. BAIER stellt dem Kunden Material zum Gebrauch zur Verfügung. Sämtliche dem Kunden überlassene Mietsachen stehen im ausschliesslichen Eigentum von BAIER.

Preise / Mietdauer

Sämtliche publizierte Preise (auf Webseiten, Prospekten, oder ähnlichem) sind Nettomietpreise für eine Mietdauer von einem Tag. Für eine längere Mietdauer wird der Preis erhöht und kann bei BAIER angefragt werden. Die Nettomietpreise werden vom Kunden entrichtet für das Recht, die Geräte entsprechend ihrem Zweck während der vereinbarten Dauer benutzen zu können. Die Mietpreise verstehen sich in Schweizer Franken (CHF). Die vereinbarte Mietzeit ist einzuhalten. Werden die Mietobjekte zu spät retourniert, erneuert sich der Mietvertrag stillschweigend bis zum Rückgabetag und der Mieter ist verpflichtet, die Mehrkosten gemäss Mietpreisliste zuzüglich einer allfälligen Umtriebsentschädigung zu bezahlen. Bei Vorzeitiger Rückgabe bzw. Nichtannahme der Mietgeräte hat der Mieter kein Anspruch auf Rückerstattung bzw. Erlass der Miete. Annulliert der Mieter seine Reservation gelten folgende Annullierungskosten:

Bis 10 Tage vor Mietbeginn:

Aufwendungskosten für bereits geleistete Vorbereitungen.

Bis 2 Tage vor Mietbeginn:

25% der Auftragssumme sowie Aufwendungskosten für bereits geleistete Vorbereitungen.

Danach:

100% der Auftragssumme. Die Annullierungskosten gelten auch bei Absagen wegen höherer Gewalt und Erkrankung.

Zahlungskonditionen

Die Materialmiete kann bar beim Retournieren der Geräte oder per Rechnung innerhalb 30 Tagen nach Erhalt beglichen werden. BAIER ist ausdrücklich berechtigt Leistungen zu verweigern wenn Zahlungskonditionen nicht eingehalten werden.

Gebrauch / Bedienung / Missbrauch

Der Mieter bestätigt mit Antritt der Miete das Material in einwandfreiem Zustand erhalten zu haben und über die Bedienung und Installation in Kenntnis gesetzt worden zu sein bzw. über das entsprechende Fachwissen zu verfügen, sofern er die Geräte selbst oder durch einen Dritten abholt und/oder zurückbringt und/oder installiert und/oder bedient. BAIER verpflichtet sich, das Material in einem dem Verwendungszweck entsprechenden und gehörigen Zustand zu übergeben. Dem Kunde ist bekannt, dass die Mietsachen mehrfach eingesetzt werden und zum Zeitpunkt der Übergabe in der Regel weder neu noch frei von Gebrauchsbeeinträchtigungen sind. Kleinere Abnützungen und Abweichungen in der Farbe oder in den Massen gelten daher nicht als Mängel, welche die Tauglichkeit der Mietsachen beeinträchtigen. Die gemieteten Geräte dürfen nur ihrem vorgesehenen Gebrauch entsprechend verwendet werden. Der Mieter verpflichtet sich dafür zu sorgen, dass die Mietgeräte vor Beschädigung geschützt und nur mit angemessener Sorgfalt bedient werden. Der Mieter haftet dem Vermieter für während der Mietdauer entstandene Beschädigungen jeglicher Art wie z.B. durch Transport, Witterung, unsachgemässe Bedienung, Diebstahl oder Verschmutzung. Er haftet sowohl für selbstverschuldete Schäden, als auch für Schäden verursacht durch Dritte oder höhere Gewalt. Dem Mieter ist es untersagt, die Mietsache selbst oder von dritten reparieren zu lassen. Nicht retourniertes oder beschädigtes Material wird zum Wiederbeschaffungs- bzw. Wiederherstellungspreis zuzüglich Umtriebsentschädigung dem Mieter in Rechnung gestellt. BAIER übernimmt keine Garantie für den unterbruchslosen Betrieb des Materials und haftet nicht für Schäden, die durch Mietgeräte verursacht werden. Ebenso ist es Sache des Mieters, für die nötigen Bewilligungen und Konzessionen zu sorgen.

Rückgabe

Bei der Rücknahme der Mietobjekte wird eine Bestandesaufnahme und technische Kontrolle durchgeführt. Verzichtet der Mieter auf die Mitwirkung der Kontrolle, anerkennt er die von BAIER erstelle Bestandesaufnahme.

Versicherung

Das Versichern der Mietgeräte samt Zubehör gegen alle Risiken ist Sache des Mieters.

Sonstiges

BAIER ist berechtigt vor, während und nach der Veranstaltung Aufnahmen (Foto, Film) zu machen, resp. machen zu lassen und diese für eigene Zwecke (z.B. Werbung) einzusetzen. Dafür muss von BAIER keine Entschädigung geleistet werden. Der Vertrag untersteht Schweizer Recht. Ausschliesslich zuständig für Klagen aus dem Vertragsverhältnis mit BAIER ist das Gericht am Wohnort von BAIER (5525 Fischbach-Göslikon).
Bremgarten, 13. April 2016